PRODUKTE MIT DEM WÄRMEHAMSTER

Der Wärme-Hamster als Energiespeicher

Bei Energie für Gebäude ging es früher entweder um Wärme oder Strom! Neu - und aus Kosten­sicht vernünftig - ist die ganz­heit­liche Betrachtung von Wärme und Strom (Energie­effizienz). Durch effizientes Energiemanagement und den Einsatz moderner Speicher-Technologien können sowohl Betriebe als auch private Haushalte ihren Energieverbrauch reduzieren und somit die Ausgaben deutlich senken.


Energieverbrauch Produktkostenvergleich


Planung für Bestandsbau:

pfeil
In bestehenden Gebäuden muss der Aus­gangs­zustand sehr sorgfältig analysiert werden!
Hier finden wir Baustoffe und Technologien aus den letzten 100 Jahren oftmals noch verschiedene Bau­phasen / Bau­erweiterungs­phasen. Dazu kommen sehr beengte Keller­räume und geringe Decken­höhen.

Unser Vorteil: Wir liefern Wärmespeicher in Einzelteilen montieren vor Ort und kommen so in jeden Raum - ohne Baumaßnahmen!

Schritt1: Analyse

  • Gebäudehülle: Baujahr /Zustand Fenster /Fassade /Dach /Geschoss­decken gedämmt?
  • Welcher Wärmeerzeuger? Vielleicht noch Kohle- oder Nacht­speicheröfen?
  • Welche Wärmeverteilung: Heiz­körper oder Flächen­heizung (Fußboden-, Wand- oder Deckenheizung)?
    Oder elektrische Fußboden­heizung?
Flächenheizungen - so sagt es der Name - verteilen die Wärme über eine große Oberfläche.
  • Große Oberfläche ➤ geringe Vorlauf­temperatur im Heiz­system für behag­licher Wärme ➤ geringer Energie­verbrauch ➤ niedrige Kosten
  • Heiz­körper haben eine vergleichsweise kleine Oberfläche
  • Kleine Ober­fläche ➤ hohe Vorlauf­temperatur ➤ hoher Energie­verbrauch ➤ hohe Kosten

Schritt 2: Berechnen

Mit einer Heizlast­berechnung werden der Wärme­bedarf jedes Raumes und die je nach vorhandenem Heiz­system erforderlichen Vorlauf­tempera­turen und Volumen­ströme als Aus­legungs­parameter für den Wärmeerzeuger ermittelt. Dabei werden auch Schwachstellen sichtbar (z. B. zu kleine Heizkörper).

Schritt 3: Beratung und Konzept

Nicht jeder Wunsch nach den vermeintlich besten Energie sparenden Systemen ist sinnvoll, mach- und dann noch bezahlbar! Es geht auch darum, Bewährtes zu erhalten. Nach­haltigkeit gilt nicht nur für die neu zu schaffenden Elemente. Mit einem so erarbeiteten Konzept, ggf. auch in Varianten, ist die politische Forderung nach mind. 65% Wärme aus Erneuer­baren Energien erfüllbar. Es bleibt aber eine echte Heraus­forderung, denn es gibt nicht DIE Lösung, schon gar nicht die „Geheimwaffe Wärmepumpe“ als Problemlöser für ALLE Fälle.

Schritt 4: Planung

Schritt 5: Realisierung



zur Anfrage

Planung für Neubau

pfeil
Für den Neubau gibt es hinsichtlich des Energie­bedarfs (vor allem Wärme) klar definierte Anforderungen. Neben den strengen Vorschriften (GEG) sind auch alle erforderlichen Kennwerte von Konstruktion und Baustoffen bekannt.

Schritt 1: Berechnen

Ergebnis: Punktlandung bei der Auslegung

Schritt 2: Lösung

Punktlandung bei Auswahl der Wärme-/Energie­erzeugung.

Schritt 3: Planung

Schritt 4: Realisierung

Im Ergebnis ist die politische Forderung nach mind. 65% Wärme aus Erneuer­baren Energien problemlos zu erfüllen.
Ihr Vorteil: Wir liefern Wärmespeicher in Einzelteilen montieren vor Ort!
Damit wird der Behälterbau vom Bauablauf entkoppelt!



zur Anfrage




Zur Produktübersicht



ed energie.depot GmbH
Heidestraße 70, D-01454 Radeberg
Telefon: +49 (0) 35 28 - 41 81 42
E-Mail: info@energie-depot.com